Textiles

Auf dieser Seite geht es um Dinge, die ich aus Stoffresten nähe, meistens aus Dekostoffen in hochwertiger Qualität. Fragt mich, wenn euch ein Ding gefällt – für euch selbst oder als Geschenk für Freunde oder Verwandte. Jedes Stück ist ein Unikat.

Meditationskissen, kleiner Pouf

Endlich im Programm: kleines rundes Kissen, ausgestopft mit Dinkelspelz. Besonders stolz bin ich auf den hauchzart am Rand entlang gesteppten Tragegriff.
Versuch, eine gemütliche, dicke, weiche Scheibe in Szene zu setzen.
Vorsicht: Auf jeder zusätzlich geschaffenen Fläche landen früher oder später Gegenstände! Ist der Gegenstand zufällig ein Tablett, steht da plötzlich ein Tischchen vorm Bett.

Buchhüllen und andere Behältnisse

In einem Innenarchitekturbüro zu arbeiten ist schön. Besonders, wenn nicht mehr aktuelle Stoffkollektionen ausgemustert werden.
Buchhülle aus Dekostoffen, die fast in der Tonne gelandet wären.
Buchhülle, Modell „Elliott” (Die falschen Anführungszeichen — konkret: die falsche Abführung — bitte ich zu entschuldigen.)
Modell „Paula”
Modell „Sabine”
Zur Abwechslung: Memory im Beutel für ein kleines Mädchen, das auf Rosa steht.
Modell „Winfried”. Meine erste Auftragsarbeit, ein Weihnachtsgeschenk für einen älteren Herrn.
Praktisch: Die Taschenöffnung dient gleichzeitig als Lesezeichen und hat noch Platz für zusätzliche Dokumente.
Fast noch wichtiger als der äußere Anblick: ein schönes Innenleben.
Ich brauchte eine neue Kosmetiktasche fürs Schwimmbad. Oder vielmehr…
…für Duschräume mit unterschiedlichen Haken und Knäufen in unterschiedlichen Höhen. Deshalb hat mein Beutel…
…eine lange, variable Leine gekriegt (Schlüsselband von der Messe Köln).
Wann kommt sie endlich, die große Wende?!
Das Wendekörbchen ist jedenfalls schon da.